Historie

Der Tag der Praxiseröffnung, alles war vorbereitet – aber dann waren die Endoskope nicht da! Mit diesem Schrecken startete am 7. März 1977 für Dr. med. Hubert Brinkhoff die Geschichte der Arztpraxis in der Melcherstätte 7. Der ehemalige Oberarzt aus dem Klinikum Links der Weser mußte als erstes zum Leester Bahnhof, um die Endoskope dort abzuholen. Und als er zurückkam? „Als ich zurück kam, war das Wartezimmer voll,“ so der Praxisbegründer. Bescheiden hatten sie angefangen, Dr. Brinkhoff mit Ehefrau Gisela, Schwester Hedwig Budde, Elvira Schröder, Sabine Garmatz. Letztere halten Patienten und ihrer Praxis bis heute die Treue. 
Das Gebäude war nur 170 Quadratmeter groß, eine Anmeldung gab es gar nicht richtig. Und drum herum war ein einziges freies Feld, das nur ab und zu vom Wanderzirkus genutzt wurde.

Ab 1982 wuchs die Praxis mit wechselnden neuen Ärzten. Doch erst mit Dr. Arnold Petry, dem heutigen Seniorpartner, kam 1992 eine Verbindung dazu, die lange Jahre Bestand haben sollte. Torsten Drescher trat als Allgemeinarzt 1993 in die Praxis ein. Jüngster Mitinhaber ist Dr. Lars Pohlmeier, der seit 2008 in Brinkum tätig ist.  

Heute ist fast vergessen, daß in den 80er Jahren durch die Praxis auch das damals noch existierende Krankenhaus in Thedinghausen mit versorgt wurde. Das bedeutet für Dr. Brinkhoff: Um 7:30 Uhr im Krankenhaus endoskopieren, um 10 Uhr dann in die Praxis.

Damals galten medizinisch noch andere Zeiten: So wurde mit dem hauseigenen Röntgengerät auch schon einmal die Gallenblase geröntgt. Ultraschall war noch nicht so ausgereift wie heute: „Kein Chirurg hätte damals einen Patienten nur aufgrund eines Ultraschall-Befundes operiert.“ Heute ist das in der Melcherstätte ganz anders. Ultraschalluntersuchungen, ob Kopf/Hals, Herz, Schilddrüse, Bauch oder Bein gehören zum täglichen Programm. Die modernen Geräte halten jedem Klinik-Vergleich stand.

„Mein Ziel war immer, eine menschliche und persönliche Medizin zu machen“, so Brinkhoff rückblickend zu seinem 70. Geburtstag im Jahre 2011. Auch das Personal war dafür sehr wichtig. Neben dem medizinischen Können war in der Melcherstätte 7 immer die persönliche Ansprache wichtig. Das haben alle Mitarbeiterinnen auch beherrscht. Brinkhoff weiter: „Natürlich war es wichtig, daß wir fachlich ein sehr breites Angebot schaffen, das weit über die Möglichkeiten einer normalen Allgemeinarztpraxis hinausgeht.“ 

Heute ist die Praxisgemeinschaft in der Melcherstätte mit ihren jetzt drei leitenden Ärzten in den charmanten Praxisräumen hinter den Kulissen sehr modern. Und dennoch ist irgendwie vieles beim Alten geblieben. 

Übrigens: Geröntgt wird in der Praxis selbst schon seit Jahren nicht mehr. Aber genutzt wird das Röntgengerät dennoch weiter: Es ist für humanitäre Zwecke von der Praxis gespendet worden und steht heute in Tansania. 

Praxisgemeinschaft Stuhr-Brinkum | Melcherstätte 7 | 28816 Stuhr | Tel. NEU 0421-830 531-0 | Fax 0421-830 531-22